Regio­nal­pla­nung

Der RVR ist seit 2009 wieder Träger der Regio­nal­pla­nung und erar­beitet seit 2011 den Regio­nal­plan Ruhr. Erst­mals seit 1966 über­nimmt der RVR damit die Aufstel­lung eines Regio­nal­plans für das gesamte Ruhr­ge­biet. Das Ziel des neuen Plan­werks ist ein „Plan von der Region für die Region“.

Der Regio­nal­plan Ruhr enthält Ziele und Grund­sätze der Raum­ord­nung, die die räum­liche Entwick­lung des Ruhr­ge­biets fest­legen. Der Plan vermit­telt zwischen den Vorgaben der Landes­pla­nung und den Inter­essen und Belangen der Verbands­kom­munen. Dazu macht er flächen­hafte Aussagen als Karte, die durch text­liche Ziele ergänzt werden. Mit der Steue­rung der Sied­lungs­ent­wick­lung leistet der Regio­nal­plan einen entschei­denden Beitrag zur nach­hal­tigen Raum­ent­wick­lung in der Metro­pole Ruhr. Darüber was in den einzelnen Kommunen aber tatsäch­lich geschieht, entscheidet die kommu­nale Bauleitplanung.

Darüber hinaus ist der RVR im Bereich der infor­mellen Planung tätig und erstellt eine Viel­zahl von Konzepten und Master­plänen zur räum­li­chen Entwick­lung der Metro­pole Ruhr. Hier sind das sog. Inno­va­ti­ons­band oder das Hand­lungs­pro­gramm zur räum­li­chen Entwick­lung zu nennen. Für die Städte und Kreise ist der RVR Dienst­leister und stellt umfang­reiche Geodaten und aktu­elle Luft­bilder bereit.

Unsere Mitglieder im Planungsausschuss

Ingrid Reuter
Planungs­po­li­ti­sche Sprecherin

Ingrid Reuter gehört dem Ruhr­par­la­ment seit 2011 an. Als Frak­ti­ons­spre­cherin der Grünen in Dort­mund und Vorsit­zende des dortigen Ausschusses für Klima­schutz, Umwelt, Stadt­ge­stal­tung und Wohnen ist der Sach­buch­re­dak­teurin die Vernet­zung zwischen kommu­naler und regio­naler Ebene ein Herzens­an­liegen. Im Ausschuss für Planung des Ruhr­par­la­mentes setzt sie sich für eine Regio­nal­pla­nung mit Dialog und nach­hal­tigen Perspek­tiven für die Region ein. Ingrid ist außerdem Mitglied im Aufsichtsrat der Inter­na­tio­nalen Garten­aus­stel­lung 2027.

Ulrich Pabst

Ulrich Pabst gehört dem Ruhr­par­la­ment seit 2020 an. Der Diplom-Infor­ma­tiker aus dem Essener Norden ist ein leiden­schaft­li­cher Radfahrer und trägt diese Leiden­schaft auch in die Politik. Im Ausschuss für Planung setzt er sich für einen fairen Ausgleich zwischen Wohnungsbau und Frei­flä­chen­er­halt ein. Als Klein­gärtner und Hobby-Imker liegt ihm die Natur in der Stadt am Herzen. Er gehört dem Aufsichtsrat der Ruhr Tourismus GmbH an. Ulrich ist zudem Mitglied des Rates seiner Heimat­stadt Essen und dort Vorsit­zender des Ausschusses für Verkehr und Mobilität.

Svenja Nolte­meyer

Svenja Nolte­meyer gehört dem Ruhr­par­la­ment seit 2020 an. Die Inge­nieurin der Raum­pla­nung aus Dort­mund ist Geschäfts­füh­rerin des Büros für Möglich­keits­räume. In zahl­rei­chen Projekten arbeitet Svenja an einer Verzah­nung von Kultur­land­schaft und der aktiven Gestal­tung von Lebens­räumen. Dies ist ihr auch im Ausschuss für Planung des Ruhr­par­la­mentes ein Herzens­an­liegen. Svenja Nolte­meyer ist außerdem Mitglied im Aufsichtsrat der Kultur Ruhr GmbH.

Was machen wir?

Der Planungs­aus­schuss des RVR tagt viermal im Jahr. Im Planungs­aus­schuss werden alle rele­vanten Planungs­themen für die beschlie­ßende Verbands­ver­samm­lung fach­lich vorbe­raten und disku­tiert. Der frak­ti­ons­in­terne Arbeits­kreis Planung trifft sich regel­mäßig zur Vorbe­rei­tung der Ausschuss­sit­zungen oder zur Bespre­chung aktu­eller Themen. Mit den Grünen aus Städten im RVR stehen wir dabei im engen fach­li­chen Austausch. Bei Fragen rund um den Regio­nal­plan Ruhr, Regio­nal­plan­än­de­rungs­ver­fahren oder andere Planungs­themen steht unser Frak­ti­ons­re­fe­rent Marko Unter­auer für eure Fragen zur Verfü­gung: unterauer@​rvr.​ruhr

Wofür stehen wir?

Wir begleiten im Planungs­aus­schuss konstruktiv und kritisch das Verfahren zur Erar­bei­tung des neuen Regio­nal­plans Ruhr und eine Viel­zahl von Regio­nal­plan­än­de­rungs­ver­fahren, der derzeit noch geltenden Regio­nal­pläne. Darüber hinaus setzen wir uns für einen nach­hal­tigen Schutz der Grün- und Frei­räume und das Prinzip der Flächen­kon­ver­sion vor einer Inan­spruch­nahme von Frei­raum ein. Auf Landes­ebene treten wir aktiv für die regio­nal­pla­ne­ri­schen Belange des Ruhr­ge­biets ein. Hier sind insbe­son­dere der nach­hal­tige Umgang mit Flächen und eine zukunfts­fä­hige, genera­ti­ons­ge­rechte und ressour­cen­scho­nende Rohstoff­po­litik im Landes­ent­wick­lungs­plan zu nennen.

Unsere Anträge und Anfragen

Hier findet ihr unsere Anträge und Anfragen, die wir im Ruhr­par­la­ment und den Fach­aus­schüssen gestellt haben.