GRÜNE im RVR: Netz­werk Inter­kultur Ruhr bis 2022 sichern

By 28. Juni 2018Allgemein

Logo Inter­kultur Ruhr

Die GRÜNE Frak­tion im Regio­nal­ver­band Ruhr RVR spricht sich für die Vertrags­ver­län­ge­rung zwischen RVR und Machern des Netz­werkes Inter­kultur Ruhr bis ins Jahr 2022 aus. Zu diesem Ergebnis kommen die Grünen nach der jüngsten Sitzung des Kultur- und Sport­aus­schusses. Eine Entschei­dung soll dann Anfang Juli in der Verbands­ver­samm­lung fallen. 

Ein Grund für weitere Zusam­men­ar­beit, sei die Stär­kung der fort­lau­fenden, kultur­po­li­ti­schen Netz­werke und der kriti­sche Dialog der letzten Jahre mit zahl­rei­chen Insti­tu­tionen in der Metro­pol­re­gion Ruhr. Aber auch die erfolg­reich durch­ge­führten Programme und die Initi­ie­rung zahl­rei­cher Projekte und Co-Produk­tionen mit über 40 Koope­ra­ti­ons­part­nern spre­chen für eine Fort­set­zung der Zusammenarbeit.

Hierzu erklärt Jörg Ober­einer, kultur­po­li­ti­scher Spre­cher der GRÜNEN Frak­tion im RVR:

„Das Geheimnis des Erfolges ist ganz offen­sicht­lich der gelun­gene Spagat zwischen Förder­geber und kura­to­ri­scher Steue­rung. Von Street Art über Ausstel­lungen, Konzerte oder öffent­liche Diskus­sionen hat sich das Netz­werk zum Teil auch über die Grenzen des Verbands­ge­bietes einen sehr guten Ruf erar­beitet und ist mit seinen Akti­vi­täten ein wich­tiger Player und Sponsor für die kultu­relle Struk­tur­för­de­rung. Wir begrüßen daher die Absicht, unter anderem ein neues Format für die Netz­werk­treffen zu gestalten und dabei unter anderem ein Förder­pro­gramm zur Spit­zen­för­de­rung im Bereich der Inter­kultur zu entwi­ckeln. Das Ziel, das Land NRW als poten­ti­ellen Förder­mit­tel­geber zu gewinnen, wollen wir dabei gerne unterstützen.“