Instand­set­zung der bestehenden Infra­struktur muss bei Bröckel­brü­cken Prio­rität haben!

By 3. Dezember 2018Allgemein, Wirtschaft

pxhere (CC0)

Der Landes­be­trieb Straßen.NRW hat den soge­nannten Landes­stra­ßen­zu­stands­be­richt mit Daten für das gesamte Ruhr­ge­biet im Struk­tur­aus­schuss des RVR vorge­stellt. Brücken und Straßen in Träger­schaft des Landes­be­triebs sind weiterhin viel­fach in einem sehr schlechten Zustand. Beson­ders bei Brücken­bau­werken macht sich der Inves­ti­ti­ons­stau der letzten Jahr­zehnte bemerkbar.

Straßen.NRW hat im Bereich des RVR die drei Regio­nal­nie­der­las­sungen Ruhr, Nieder­rhein und Südwest­falen, wobei nur die Regio­nal­nie­der­las­sung Ruhr voll­ständig im Ruhr­ge­biet liegt. Die Daten zum Zustand der Landes­straßen im Ruhr­ge­biet müssen deshalb geson­dert aufbe­reitet werden und sind dem alle vier Jahre erschei­nenden Bericht nicht direkt zu entnehmen. „Stand jetzt werden 160 Mio. € jähr­lich in die Instand­hal­tung der Landes­straßen inves­tiert. Dieser Wert soll bis 2020 auf jähr­lich 190 Mio. € ansteigen und dann wenigs­tens die Substanz sichern. Nimmt aber der Schwer­last­ver­kehr weiter zu, anstatt ihn auf die Schiene zu verla­gern, steigt der Sanie­rungs­be­darf weiterhin unge­bremst“, sagt Sebas­tian Pewny, GRÜNES Mitglied im Struk­tur­aus­schuss des RVR.

 

Laut Aussagen von Vertre­tern des Landes­be­trieb Straßen.NRW, kann derzeit sogar noch mehr Geld verbaut werden, da noch Planungs­re­serven vorhanden sind. „Im Vergleich zu 2004 hat sich der Zustand der Landes­straßen in ganz NRW drama­tisch verschlech­tert. 2004 waren 59% der Straßen in einem sehr guten oder guten Zustand, 2015 waren es nur noch 33%. Bei den Brücken sind NRW-weit 33% in einem ausrei­chenden oder noch schlech­teren Zustand, auf dem Gebiet des RVR sind es schon 52% der Brücken. Ein Teil dieser Brücken wird nicht mehr zu sanieren sein und muss durch kost­spie­lige Neubauten ersetzt werden. Trotz der gestie­genen Ausgaben für die Stra­ßen­in­stand­hal­tung muss in Zukunft die Bestands­si­che­rung vor dem Neubau gestellt werden. Sich noch mehr Straßen und Brücken zu leisten, ist nach­haltig im Haus­halt nicht darstellbar“, meint Sebas­tian Pewny.

______________________________________________________________________________________________________________

Für Rück­fragen errei­chen Sie Sebas­tian Pewny unter Telefon 0157 38797163.

 

 

Zustand der Landes­straßen (eigene Darstel­lung nach Daten aus den Landesstraßenzustandsberichten)

Gesamt­wert Straßen 2015 Sehr gut Gut Befrie­di­gend Schlecht Sehr schlecht
NRW 17% 16% 9% 23% 35%
RVR-Gebiet 11% 16% 12% 26% 35%
Gesamt­wert Straßen 2004 Sehr gut Gut Schlecht Sehr schlecht
NRW 19% 40% 24% 18%
Substanz­wert Bauwerke 2015 Sehr gut Gut Befrie­di­gend Ausrei­chend Nicht Ausrei­chend Unge­nü­gend
NRW 8% 21% 37% 27% 6% 1%
RVR-Gebiet 3% 16% 29% 46% 3% 3%